Die reichste Frau der Welt ist tot

Liliane Bettencourt

Die reichste Frau der Welt ist tot: L’Oréal-Erbin, Liliane Bettencourt, verstarb am 21. September 2017  in Neuilly-sur-Seine friedlich im Alter von 94 Jahren. Laut der Zeitschrift Forbes wird ihr Vermögen auf 45 Milliarden Dollar geschätzt. Sie zählte unter anderem zu den 14. reichsten Menschen der Welt.

 

 

 

 

Das skandalöse Leben der einzigen L’Oréal-Erbin

 

Liliane Bettencourt zeigte im Laufe ihres Lebens zwei Gesichter: Einerseits war sie die Wohltäterin, welche die  Fondation Bettencourt Schueller gründete. Die Stiftung förderte Kultur, Wissenschaft und Soziales. Sie schuf eine AIDS Hilfe in Afrika und eröffnete Frauenhäuser in Frankreich. Andererseits stand die L’Oréal-Erbin im Zentrum einer Affäre um Frankreichs Ex-Präsident Sarkozy und sorgte für regelrechte Skandale. Lange hielt sich der Verdacht, dass aus ihrem Haus illegale Wahlkampfspenden in die Politik geflossen sein könnten – auch an den früheren Präsidenten Nicolas Sarkozy.

Bettencourt wurde 1922 in Frankreich geboren und war die einzige Tochter des Gründers von L’Oréal, Eugène Schueller. Durch die vielen Skandale rückten ihre Verdienste für die allgemeine Bevölkerung in den Hintergrund.

Nachdem tot ihres Ehemannes im Jahr 2008 verschlechterte sich Bettencourts gesundheitlicher Zustand drastisch. Ihre letzten Jahre waren geprägt von ihrer Demenzerkrankung und Rechtsstreitigkeiten zwischen ihrer Tochter, Françoise Bettencourt-Meyers, und ihr. 2011 wurde die L’Oréal-Erbin schließlich rechtskräftig wegen ihrer Demenzerkrankung entmündigt.

 

 

Bildquellen: Foto 1 von picture alliance / dpa / Horst Ossinger
Teilen:
Marina Hölter

Marina Hölter

Tätig als Freelancer und Redakteurin von iPG24. Interessiert sich für verschiedene Themengebiete rund um Deutschland und Europa.

More Posts

Leave a Comment